• Saena
  • dena - zukunft haus
  • Kummunaler Energiedialog Sachsen
  • Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft_Klimaschutz
  • EnergieCity Leipzig
  • Passivhaus Institut
  • Enerietisch Altenberg
  • IBEU

Projekte: Büro Herklotz

Image_Büro Herklotz

REBUS-Faltblatt 2010

dena-Gütesiegel Effizienzhaus

dena Gütesiegel

Energiespar-Ratgeber

Klima sucht Schutz

Architekturpreis Passivhaus 2010

Passiv

Rundbrief der IG Passivhaus

Link: IG Passivhaus

Zertifizierter Passivhausplaner - 5. Seminarreihe

22. März - 12. Mai 2012, EIPOS Institut, Dresden

Europäische Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.
Europäische Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.

Berufsbegleitene Zusatzqualifizierung

Die Qualitätsanforderungen an den Passivhaus-Standard liegen seit langem fest. Die Ausführung beruht auf dem Gesamtkonzept mit einem umfassenden Ansatz für preiswertes, qualitativ hochwertiges, gesundes und nachhaltiges Bauen unter Einbeziehung modernster bauphysikalischer Erkenntnisse. Umso notwendiger sind eine intensive Planung und zugehöriges fundiertes Fachwissen, da Passivhäuser aus ganz unterschiedlichen Konstruktionen, Grundrissen und Materialien bestehen können.
Das im Rahmen dieser Fachfortbildung erworbene Zertifikat garantiert dem Bauherren, dass sein Auftragnehmer über die erforderliche Kompetenz für die Planung von Passivhaus-Gebäuden verfügt.

 

Zielgruppe

Architekten, Bauingenieure, Bauphysiker, TGA-Ingenieure, Sachverständige für Energieeffizienz von Gebäuden (EIPOS), Energieberater

Zulassungsvoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der Fachfortbildung „Sachverständiger für Energieeffizienz von Gebäuden (EIPOS), Architekten und Bauingenieure, Planer, Techniker und Meister mit umfangreichen Erfahrungen aus dem Bereich energieoptimiertes Bauen (Nachweis) bzw. der Zusatzqualifikation als „Energieberater“

Aus dem Inhalt

1.  Der Passivhausstandard
2.  Die wärmedämmende Gebäudehülle des Passivhauses
3.  Passivhaus-Haustechnik
4.  PHPP-Workshop
5.  Wirtschaftlichkeit von Passivhäusern
6.  Ausschreibung / Vergabe (Gebäudehülle)
7.  Bauleitung und Qualitätssicherung (Gebäudehülle)
8.  Nichtwohngebäude mit Passivhausstandard
9.  "Passivhaus Kompakt“

[mehr]

Abschluss

Zertifizierter PassivhausPlaner
(Teilnehmer ohne fachlich relevante Berufsqualifikation erhalten den Titel „zertifizierter PassivhausBerater“. Die endgültige Entscheidung, ob der Titel „PassivhausPlaner“ oder PassivhausBerater“ vergeben wird, obliegt dem Passivhausinstitut Darmstadt)

Anerkennung

Die Fachfortbildung ist eingetragen in die "Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen" der Architektenkammer Sachsen.
Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern bitten wir, sich bei ihrer zuständigen Kammer über eine Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung zu informieren. Entsprechend unseren Möglichkeiten unterstützen wir Sie dabei.

 


Organisation

Hier können sie weiterführende Informationen anfordern

Veranstaltungsort:
Dresden

Termine:
Beginn: 22.03.2012, Kursende: 12.05.2012, Abschlussprüfung: 15.06.2012
3 Präsenzkurse (Donnerstag bis Samstag), insgesamt 88 Präsenzstunden
[Einzeltermine]

Teilnahmegebühr:
2.170 € für Externe einschl. Studienmaterial.
1.950 € für EIPOS-Absolventen einschl. Studienmaterial.
zuzüglich Gebühr für Prüfung (ca. 380 €) und Software (95 €)

Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie hier ...

Anmeldung:
[Anmeldeformular]

Ansprechpartner

Frau Dipl.-Ing. (FH) Silke Grün
Tel.: +49 351 44072-35
E-Mail: s.gruen(at)eipos.de

« zurück zur Übersicht

Zertifizierter Passivhausplaner

Europäische Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.

»Beste energieeffiziente Sanierung« Sachsens gesucht!

Integrierte energetische Quartierskonzepte