• Saena
  • dena - zukunft haus
  • Kummunaler Energiedialog Sachsen
  • Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft_Klimaschutz
  • ARGE faktor 10
  • Passivhaus Institut
  • Enerietisch Altenberg
  • IBEU

REBUS-Faltblatt 2010

EIPOS e.V., Dresden

Europäische Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.
Europäische Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.

EIPOS, der national anerkannte Anbieter praxisnaher Weiterbildung für Ingenieure und Architekten.
Das Europäische Institut für postgraduale Bildung an der Technischen Universität Dresden e. V. - EIPOS - stellt sich dem Leitsatz Qualifikation schafft Zukunft seit nunmehr 20 Jahren.

>>> www.eipos.de

EIPOSEnergie als Zukunftsthema

Unlängst wurde bei EIPOS der 300. Teilnehmer in der Fachfortbildung zum "Sachverständigen für Energieeffizienz von Gebäuden“ begrüßt. Architekten, Bauingenieure und Fachingenieure der Technischen Gebäudeausrüstung werden darin befähigt, Verfahren, Technologien und Maßnahmen zur ganzheitlichen energetischen Gebäudeoptimierung anzuwenden.
An einem Projektbeispiel wird in Gruppenarbeit die Methodik der Bearbeitung, der Problemlösung und der Ergebnisdarstellung praxisorientiert trainiert.Diese Fachfortbildung ist durch die BAFA als einschlägige Weiterbildungsmaßnahme für die Zulassung von Beratern für die Vor-Ort-Beratung anerkannt.

Im Juni 2010 führte EIPOS in Kooperation mit dem Energie- und Umweltzentrum allgäug GmbH (eza!) erstmalig die "Fachfortbildung "Passivhausplaner“ durch. Sachsen hat viel regionales Know-how mit seinen Planern und Architekten zu bieten, welches sich in zahlreichen umgesetzten Projekten widerspiegelt. In der Zusammenarbeit mit dem Netzwerk REBUS, ist EIPOS bestrebt, Planer und Ausführende für die Anwendung und Förderung von zeitgemäßen wirtschaftlichen Bauweisen nicht nur in Sachsen zu gewinnen.
Mit dieser neuen Fachfortbildung bietet EIPOS Grundlagen für eine intensive Planung und zugehöriges fundiertes Fachwissen. Auf Basis des Paketes zur Passivhausprojektierung vom Passivhausinstitut Darmstadt wird ein umfassender Ansatz für preiswertes, qualitativ hochwertiges, gesundes und nachhaltiges Bauen unter Einbeziehung modernster bauphysikalischer Erkenntnisse vermittelt.
Bei der Besichtigung eines Passivhauses wird ein anschaulicher Einblick in Konstruktionsdetails, Lüftung und Heizung gegeben.
Fachlich kompetente Architekten und Ingenieure aus Sachsen mit umfangreichen Passivhauserfahrungen sind die Referenten der Hauptthemen ab Matrikel 2.

Weitere Angebote im Bereich Bauwesen

Die zweistufige Fortbildung zum "Sachverständigen für Schäden an Gebäuden" vermittelt Wissen über Schäden an Baukonstruktionen und Baustoffen und deren fachgerechte Sanierung. In Fachseminaren, baudiagnostischen Praktika, Gutachtentrainings wird auf eine öffentliche Bestellung im Sachgebiet „Schäden an Gebäuden“ vorbereitet.

Die Teilnehmer der in Deutschland unikalen Fortbildung zum"Sachverständigen für Holzschutz" werden in die Lage versetzt, komplexe Probleme des Holzschutzes zu beurteilen und Maßnahmen zum Schutz des Baustoffes Holz zu planen und auszuführen. Hierzu dienen das Training ingenieurtechnischer Prüf- und Diagnoseverfahren und der Erstellung von Holzschutzgutachten in Praktika und Seminaren.

Die Fachfortbildung Sachverständiger für Bautenschutz und Bausanierung vermittelt Kenntnissen zur Erhaltung von Bausubstanz und zur Planung nachhaltiger Instandhaltungs- und Sanierungslösungen. Bautenschutz- und Instandsetzungsmaßnahmen werden dabei am praktischen Beispiel demonstriert.

Die von der WTA (Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege)entwickelten Merkblätter sind die Basis der Fachfortbildung zum "Fachplaner für Bauwerksinstandsetzung nach WTA". Vermittelt werden die Möglichkeiten ganzheitlicher Bauwerkserhaltung, Bausanierung und Denkmalpflege als überregionale, internationale Problemlösung. Anhand typischer Praxisbeispiele und Aufgabenstellungen werden die Herausforderungen einer integrativen Herangehensweise und die Instandsetzungs- und Sanierungsgrenzen verdeutlicht.

Tragwerksplaner und Statiker können nach Absolvierung der Fachfortbildung "Sachverständiger für Schäden im konstruktiven Ingenieurbau" Schadensproblematiken erfassen, bewertenund Sanierungsempfehlungen aussprechen. Dabei werden Sicherheitskonzepte, Einwirkungen, Materialverhalten betrachtet sowie Tragfähigkeits- und Gebrauchstauglichkeitsschäden beurteilt.

Unsere Dozententeams werden aus anerkannten Sachverständigen mit langjähriger Berufserfahrung und großer Fachkompetenz und in Forschung und Lehre an Hochschulen und Universitäten tätigen Experten zusammengesetzt. Sie besitzen ausgeprägte didaktische Fähigkeiten zur problemorientierten Wissens- und Erfahrungsvermittlung. In diskussionsoffenen Seminaren und Praktika realisieren wir mit unseren Dozenten die Einheit von wissenschaftlich fundierter und sehr praxisrelevanter Ausbildung.

Lebenslanges Lernen ist keine Devise, sondern Notwendigkeit. Für unsere Absolventen endet das Lernen nicht mit dem Abschluss einer Fachfortbildung. Das einmal erworbene Wissen kann in Tagesveranstaltungen, Sachverständigentagen und Intensivkursen zu ausgewählten oft interdisziplinären Themen aktualisiert, ausgebaut und erweitert werden. Unseren Teilnehmern bieten diese Veranstaltungen aber auch Gelegenheit zur persönlichen Netzwerkpflege und zum Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen.

Weitere Informationen auch zu Master-Studiengängen und Kontaktdaten finden Sie auf: >>>www.eipos.de

« zurück zur Übersicht

Integrierte energetische Quartierskonzepte