• Saena
  • dena - zukunft haus
  • Kummunaler Energiedialog Sachsen
  • Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft_Klimaschutz
  • ARGE faktor 10
  • Passivhaus Institut
  • Enerietisch Altenberg
  • IBEU

REBUS-Faltblatt 2010

AIB - Architekten Ingenieure Bautzen

Ein kompetentes und leistungsstarkes Team von 20 Architekten, Ingenieuren und technischen Mitarbeitern bearbeitet unter der Leitung von Dipl.-Ing. Matthias Medack Planungsaufgaben im Hoch- und Tiefbau. Energieeffiziente Bauweisen bis zum Passivhausstandard und darüber hinaus gehören dabei zu unserem innovativen Ansatz. >>>
http://www.aib-bautzen.de

AIB

Bauphilosophie

Gebäudeheizung und Warmwasserbereitstellung machen in Deutschland derzeit fast 50% des gesamten Endenergieverbrauchs aus. Steigende Energiepreise für Mieter und Eigentümer führen zudem zu immer höheren Betriebskosten. Dieser ökologisch und gesamtwirtschaftlich schädlichen Bilanz werden zunehmend wirksamere gesetzliche Normen entgegengesetzt. Die EnEV 2009 stellt jedoch derzeit nur einen Mindeststandard für Neubauten her, der bis 2012 auf das jetzige Passivhausniveau gesenkt werden soll.

Unser Büro ist überzeugt, dass energieeffiziente und damit ökologisch sinnvolle Bauweisen sich jetzt und erst recht zukünftig auch wirtschaftlich rentieren. Energieeffizienz bei Gebäuden bedeutet, den Bedarf an Heizwärme und auch an Kühlungsenergie gering zu halten sowie diesen geringen Bedarf unter hohem Nutzungsgrad der Energie zu decken. Energieeffizienz stellt also ein optimiertes Gesamtkonzept dar aus Gebäudehülle und Anlagentechnik. Deshalb beraten wir unsere Bauherren bei Neubauten aber auch in der Altbausanierung z.B. auf Grundlage von Energieausweisen zu sinnvollen bautechnischen Maßnahmen um energieeffiziente Gebäude wie Passivhäuser, Niedrigenergiehäuser oder KfW 40 bzw. 60 Häuser herzustellen. 

Gewerbegebäude im Passivhaus-Standard (saena-Pilotprojekt)

Unweit des Bautzener Zentrums hat unser Büro das Konzept und die Planung für das neue Geschäftshaus Intersport Timm erstellt. Dabei mussten sowohl städtebauliche Gegebenheiten, wie Bauflucht und Bauhöhe der Nachbarbebauung beachtet werden, als auch denkmalschutzrechtliche Anforderungen, wie die Einbeziehung von Satteldachflächen und die Gestaltung kleinteiliger Lochfassaden. Gleichzeitig sollten auf der begrenzten Grundstücksfläche ausreichend Parkplätze und Verkaufsraum geschaffen werden. Bestimmend war aber das Planungsziel, dieses Geschäftshaus nach maximalen Effizenzkriterien zu erstellen.

Timm_Passiv

Als erstes sächsisches Passiv-Geschäftshaus wurde das Vorhaben durch die SEANA als Pilotprojekt gefördert, sowie die Qualität durch einen externen Gutachter gesichert. 
Es wurden ausschließlich zertifizierte Passivhauselemente verwendet. Nach Fertigstellung werden alle Ist-Werte durch die Hochschule Zittau/Görlitz (FH) über einen Zeitraum von zwei Jahren überprüft.

AIB

« zurück zur Übersicht

Integrierte energetische Quartierskonzepte